PDF's aus Office-Programmen


Bilder und Grafiken dürfen nicht über "kopieren" und "einsetzen" platziert werden sondern nur über das Menü - einsetzen Grafik.
Aus Officeprogrammen erstellt man PDFs, in dem man eine .prn-Datei erstellt und diese distillt.

Im Druckmenü als Drucker den Distiller auswählen, bei "Eigenschaften" die richtige Seitengröße angeben, bei Grafik "2400 dpi", und wichtig:
"AUSGABE IN DATEI" muss angewählt werden. Dann sichert man die .prn-Datei und zieht sie anschließend auf den Distiller mit den ausgewählten Joboptions für die Druckvorstufe (siehe Downloadbereich).

Wenn in dem jetzt erstellten PDF evtl. Bilder fehlen, müssen Sie sie in der Word-Datei neu platzieren: über den Menüpunkt: Einsetzen » Grafik, keinesfalls "Kopieren und Einfügen". Über "kopieren und einfügen" eingesetzte Grafiken und Bilder lassen sich nachträglich nicht aus dem RGB-Farbraum nach CMYK konvertieren.
Wenn Sie keinen Distiller haben, können Sie uns auch die Original-Dateien schicken, dann aber unbedingt einen verbindlichen Ausdruck mitschicken und die verwendeten Schriften (in Word werden nicht installierte Schriften ohne Warnmeldung einfach ersetzt)!

Da Dateien aus den Officeprogrammen immer im RGB-Farbraum angelegt sind, müssen sie von uns in druckbare CMYK-Dateien umgewandelt werden. Da dabei Farbveränderungen auftreten können, bekommen Sie die druckfertige PDF-Datei zur Druckfreigabe per E-mail geschickt.


Diese Seiten sind in XHTML 1.0 und CSS2 konsequent barrierefrei gestaltet und nach W3C-Norm validiert.


Valid XHTML 1.0!
(externer Link in
neuem Fenster)
Valid CSS! (externer Link in
neuem Fenster)